Blog

„Ich war echt tief beeindruckt“

Eindrücke von C, welche mit uns das Kidshouse (Nordindien) besucht hat.

„Gespannt wie ein Pfeilenbogen trat ich die lange Reise nach Delhi und am nächsten Tag die 6h-Zugreise nach Dehradun an. Wie werde ich die Kidshousefamilie, die ich seit über 10 Jahren nur vom Hören und all den schönen Fotos her kannte, erleben? Wo werde ich schlafen? Wie wird das Essen? Wird das wenige Englisch genügen, um mich zu verständigen? Wie werden die Kinder reagieren auf eine Fremde? Alles Fragen, die mich auf der langen Reise beschäftigten.

Endlich am Ziel angekommen wurden wir total herzlich empfangen; es dauerte gar nicht lange und ich fühlte mich im Kidshouse wohl. Die Kinder waren am ersten Tag noch etwas scheu, aber beim gemeinsamen Spielen änderte sich das schnell. Es war schön zu erleben, wie sie sich an unseren mitgebrachten Sachen – natürlich vor allem an den Spielen – freuten. Das simple Gummitwist sorgte für stundenlanges Hüpftraining, gegenseitiges Anspornen und natürlich viel Lachen bei allen Beteiligten. Auch die sportbegeisterten Jungs hüpften fleissig mit.

In der ersten Woche hatten die Kinder Schulferien und wir unternahmen fast jeden Tag einen Ausflug. Mal in einen schönen grünen Park, wo eifrig kleine Wettkämpfe im Rennen abgehalten wurden. Das nächste Mal fuhren wir in einen Tierpark, wo wir die verschiedensten Tiere bestaunen konnten. Auch ein Ausflug in ein Schwimmbad fehlte nicht, hier unterstützten wir die Kinder beim Schwimmen lernen.

Live im Kidshousealltag

Im Kidshouse staunte ich, wie ordentlich und sauber es ist. Das Essen war immer sehr gut – jeden Tag haben wir verschiedene indische Spezialitäten mit Reis genossen.  Grace ist eine Spitzenköchin und fürsorgliche Mama, Mukthar ein exakter Hausmann und guter Vater. Es hat mich beeindruckt, wie friedlich und diszipliniert die grosse Kinderschar lebt. Ein Beispiel: täglich nach dem Frühstück lesen alle ein Kapitel in der Bibel mit anschliessendem Austausch und Gebet bevor’s dann zur Schule geht. Soooo gut!!!
Oder: am Abend ca. 20.00 Uhr sagt der Vater, es ist Zeit, um ins Bett zu gehen, und keine 10 Minuten später haben alle die Zähne geputzt und sind im Bett. Der Besuch in ihrer Schule, der „Grace Academy“, hat mich sehr berührt; alles läuft auch dort sehr ordentlich und diszipliniert ab. Nicht nur die schönen Uniformen mit Krawatte und weissen Socken haben diesen Eindruck hinterlassen.

Mich hat die bewusste christliche Ausrichtung der Schule mit der einfachen Vermittlung biblischer Werte für den (Schul-)Alltag tief beeindruckt. Mit den Kindern habe ich mich schnell angefreundet, sie sind so fröhlich, offen, herzlich und total liebenswert. Es war für mich schön und sehr bereichernd, für zehn Tage den Kidshousealltag hautnah zu erleben.

Herzlichen Dank für die Gelegenheit, mit Euch die Kidshousefamilie zu besuchen!“

Weitere Artikel

Blog

  • libanon_news

    „Ich war echt tief beeindruckt“

    Eindrücke von C, welche mit uns das Kidshouse (Nordindien) besucht hat. „Gespannt wie ein Pfeilenbogen trat ich die lange Reise nach Delhi und am nächsten Tag die […]
    Jetzt lesen
  • 1607DSCF9779

    „Das sollte man unbedingt einmal erleben!“

    Bericht aus unserem Sommereinsatz in Albanien
    Jetzt lesen
  • sdgs-logo

    Agenda 2030- wie Agape international zum Erreichen der Ziele beiträgt

    Um zur globalen Entwicklung beizutragen, menschliches Wohlergehen zu fördern und die Umwelt zu schützen, verabschiedete die Staatengemeinschaft 2015 die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Kernbestandteil sind die […]
    Jetzt lesen
  • IMG_0429

    „Eine faszinierende Schule“

    Vor kurzem waren zwei unserer Mitarbeiter auf Projektbesuch im Libanon. Hier ein kurzer, persönlicher Bericht:
    Jetzt lesen