Cookies for Freedom Backmischung

SIE IST WIEDER DA
Die leckere, nachhaltige Cookie-Backmischung mit feinster Schweizer Schokolade. Der Kauf unterstützt z.B. unser Engagement gegen Menschenhandel. Abgefüllt in schöne Gläser, dienen die «Cookies for Freedom» perfekt als Weihnachts- oder Wichtelgeschenk. In wenigen Minuten kann die Backmischung in mindestens 50 köstliche Guetzli verwandelt werden. Bestelle jetzt deine «Cookies for Freedom» und geniesse zu einem guten Zweck.

GENUSS PUR
Dank feinster Schweizer Schokolade von einem renommierten Chocolatier.

NACHHALTIGKEIT
Bei der verwendeten Schokolade handelt es sich um Produktionsüberschuss, der sonst entsorgt werden müsste.

SOZIALES ENGAGEMENT
Der Erlös der verkauften Backmischungen von «Cookies for Freedom» fliesst in Projekte von Apage international und GAiN Switzerland, die Frauen stärken und deren Lebensumstände verbessern..

>> ZUM SHOP <<

Deine Hilfe ist gefragt

Selbst hergestellte Geschenke kommen immer wieder gut an – wie wäre es mit einer «Cookies for Freedom» Backmischung? Bereits im vergangenen Jahr haben wir bei Agape international mit fleissigen Freiwilligen, Cookie Backmischungen produziert und diese dann verkauft. Am 24. Oktober starten wir mit der diesjährigen Cookie-Produktion. Unser Ziel sind 2’500 Gläser der «Cookies for Freedom» Backmischung. Hilfst du uns, dieses Ziel in kürzester Zeit zu erreichen, sodass wir mit dem Verkauf starten können?
Du kannst dich mit deiner Familie, deinen Freunden oder auch alleine für einen oder mehrere Tage anmelden.

>> ANMELDUNG <<

 

 

 

Weitere Artikel
  • Kuba

    Augenhöhe ist Definitionssache

    Sie leben in Kuba und im Libanon – in Ländern, die in Krisen stecken, die sich seit Jahren verschärfen. Im Interview erzählen Nicole Metzler Domingez (Kuba), Thomas und Lydia Liechti (Libanon), wie sie mit den Menschen vor Ort unterwegs sind und warum der Ausdruck «auf Augenhöhe» Ansichtssache ist.
    Jetzt lesen
  • Korea

    Eine langjährige Partnerschaft

    Am Anfang, 1995 war’s, da kam eine Bitte: «Nordkorea erlebt eine grosse Hungersnot. Ihr seid Christen, bitte kommt und helft uns!» Nach ersten Nahrungsmittellieferungen war es uns wichtig, die Menschen langfristig, durch Hilfe zur Selbsthilfe, zu unterstützen. Auch fragten wir uns, wie Menschen in Nordkorea Gottes Liebe praktisch erleben können.
    Jetzt lesen
  • Amman, Jordanien

    Zu Besuch in Jordanien

    Wir waren auf Hausbesuchen und brachten Lebensmittelpakete vorbei, haben mit Jugendlichen Zeit verbracht und mit Kindern gespielt. Während eines Einsatzes in Jordanien durften wir unsere Partnerinnen vor Ort begleiten. Dabei durften wir immer wieder erleben, wie Gottes Liebe Hoffnung in hoffnungslosen Situationen verbreitete.
    Jetzt lesen
  • Symbolbild eines nepalesischen Dorfes

    Kamalas Begegnung mit drei Teenagern in Nepal.

    Kamalas Begegnung mit drei Teenagern am Strassenrand. Das ist eine gefährliche Situation, denn schutzlose Frauen sind immer in Gefahr, entführt und versklavt zu werden.
    Jetzt lesen
  • THE FOUR Stand in Bolivien

    Einfacher als gedacht – THE FOUR in Bolivien

    «Ich brachte kaum mehr einen Ton heraus, so heiser war ich, nachdem ich den ganzen Nachmittag mit unzähligen interessierten Studierenden über Gottes Liebe gesprochen hatte!» Das waren Deisys Worte nach...
    Jetzt lesen
  • Symbolbild Lona Project

    «Hey, ihr dürft rein»

    Der Mann vom Sicherheitsdienst verweigerte uns den Eintritt in den Stripclub. Er rief den Manager. Der kam und fragte auf englisch, woher wir seien und was wir hier wollten. Wir erzählten, dass wir aus der Schweiz sind. Zu unserer Überraschung begann der Manager auf Berndeutsch zu erzählen.
    Jetzt lesen
  • Symbolbild Lona Project

    Das erste mal in 25 Jahren

    «Das ist mir in 25 Jahren noch nie passiert: Dass eine Gruppe Frauen, an meinen Arbeitsplatz, in einen Stripclub kommt und Geschenke bringt», erzählt die Frau, eine Prostituierte, am Bartisch. Sie wartete auf Kundschaft, als ich mit einer Gruppe von Frauen den Club betrat. Wir sind in Belgrad und haben unsere Tour durch die Nachtclubs erst begonnen. Ich frage die Frau, was sie sich vom Leben wünscht.
    Jetzt lesen
  • Garten in Ruanda

    Wenn Küchenabfälle zum Segen werden

    Ich sammle im ganzen Quartier Küchenabfälle für unseren Kompost. Dabei kam ich mit einem Nachbar ins Gespräch. Ich erklärte ihm das Prinzip des Kompostierens und das Gärtnern nach biblischen Prinzipien. Die Küchenabfälle waren der Türöffner für unsere Freundschaft.
    Jetzt lesen