Kuba

Ian hinterlässt grosse Verwüstung

Der Hurrican Ian hat nicht nur viele Menschenleben in Florida gekostet, sondern auch Kuba hart getroffen und somit das Hab und Gut von Tausenden von Menschen. Vom Montag 26. Oktober auf den Dienstag bis in den Nachmittag hinein, hat der Hurrikan die westliche Provinz Pinar del Rio verwüstet. Die Winde waren auch kapp 200 Kilometer weiter bis nach Havanna spürbar und haben auch bei uns Bäume gefällt. Der Strom viel auf der ganzen Insel für zwei Tage aus.

Der Hurrikan scheint der sonst schon arg angeschlagenen Bevölkerung den Rest zu geben. Alle fragen sich, wie sich der Wiederaufbau, vor allem in den westlichsten Provinzen, gestalten sollte, wenn die Läden in den vergangenen Monaten auch schon so leer gewesen sind. Wir trauern mit Freunden und Bekannten um ihre Häuser und Kirchen, wo Dächer, Wände oder Fenster weggeflogen sind und folglich den Hausrat unter Wasser gesetzt haben. Auch trauern wir mit denjenigen, welche wegen der konstanten Spannungen darum kämpfen ihren  Glauben oder die Zuversicht nicht zu verlieren.

Wir sind froh um deine Hilfe. Durch die finanzielle Unterstützung können wir bei der Beschaffung von Nahrungsmitteln oder Hygieneproduktuen, Baumaterialen, Zinkdächern oder einfachen Hausratsgegenständen helfen. Egal was zuerst in den Läden auftaucht, wir werden zuschlagen und über unsere verschiedenen Partner in der Gegend den Bedürftigsten unter die Arme greifen. Herzlichen Dank!

Spenden zugunsten Kuba

Weitere Artikel
  • Cookies for Freedom Backmischung

    «mhmm, diä Cookies sind denn fein!» Hast du diesen Satz auch schon gehört, als du im letzten Jahr die «Cookies for Freedom» Backmischung in deinem Umfeld verschenkt oder weiterempfohlen hast?
    Jetzt lesen
  • Gottes Wirken in den abgelegenen Dörfern Nepal-Himalayas

    Gott wirkt in den abgelegenen Regionen Nepal-Himalayas. Karna betete, dass in jedem Dorf in seiner Umgebung, eine Gruppe entsteht, welche die Bibel liest.
    Jetzt lesen
  • Ian hinterlässt grosse Verwüstung

    Egal was zuerst in den Läden auftaucht, wir werden zuschlagen und über unsere verschiedenen Partner in der Gegend den Bedürftigsten unter die Arme greifen.
    Jetzt lesen
  • Schweizer Busse für die Ukraine

    Es ist der Abend des 9. März 2022. Seit zwei Wochen wütet der Krieg in der Ukraine. Dima, Leitungsmitglied von Campus Ukraine, fasst sich ein Herz […]
    Jetzt lesen
  • „Warum bist du so geduldig mit uns?“

    Vor drei Jahren halfen wir bei einem Kurzzeiteinsatz, das Gemeindezentrum “Anamorava” in Gjilan, Kosovo, weiter zu bauen. Stockwerk um Stockwerk wurde in den letzten Jahren gebaut […]
    Jetzt lesen
  • Zwei Jahre nach der Katastrophe in Beirut

    Die Explosion in Beirut ereignete sich vor zwei Jahren, am 04. August 2020, im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut und traf die ganze Stadt katastrophal. Wir […]
    Jetzt lesen
  • Eine Kükenaufzuchtstation wird zum Familienbetrieb

    Lomerio ist eine Region in Bolivien, doppelt so gross wie der Kanton Zürich, auf dessen Gebiet sich 29 Dörfer befinden. In zehn von ihnen betreibt unser […]
    Jetzt lesen
  • Links zu den Traumaschulungen

    Die letzten Wochen lief bei Agape international im Bereich geflüchteter Menschen viel. Gerne stellen wir euch die verschiedenen Ressourcen zur Verfügung. Mit der SEA und kirchen-helfen.ch […]
    Jetzt lesen