Schweiz

Mit Gott Neues wagen – Aber wie?

«Nach meiner Ausbildung war ich unschlüssig, welchen Weg ich beruflich einschlagen soll», erzählt Sarah. «Ich spielte mit dem Gedanken, einen Einsatz zu machen. Doch ich wusste nicht, welche Möglichkeiten es gibt und was mir entspricht». Sie entschloss sich, den move-Event zu besuchen, um mehr über Einsatzmöglichkeiten zu erfahren. Pascal hingegen hatte keine konkreten Erwartungen. Er ging zum move-Event, weil seine Kollegen sich angemeldet haben. Beide kamen mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Doch beide bekamen Klarheit für die nächsten Schritte in ihrem Leben und gehen seither mutig vorwärts. Pascal ist heute Jugendpastor und Sarah hat ein Studium gestartet.

Call/ Equip / Send

«Am move-Event haben mich die Talks von drei Speakern angesprochen. Einer sprach davon, dass – wenn wir unser Leben Gott anvertrauen – einen Blankoscheck unterschreiben und keine Bedingungen stellen sollen. Das hat mich tief bewegt. Ich entschied mich, Jesus mein Leben nochmals ganz anzuvertrauen – ohne Bedingungen zu stellen», erinnert sich Pascal. Auch Sarah wurde von den Talks angesprochen. Bei ihr waren es drei Speakerinnen, die ihr in Erinnerung geblieben sind: «Mir wurde klar, in welchem Bereich ich mich mit meinen Gaben investieren möchte. Ein Projekt in Südafrika wurde vorgestellt und begeisterte mich. Ich entschied mich für einen 10-monatigen Einsatz dort.» Pascal zog es
nicht ins Ausland. Er wollte in der Schweiz ein Theologiestudium starten, wusste aber nicht so recht wann und wie. Nach dem move-Event hatte er die Möglichkeit, mehrere Gespräche mit einem der Speaker zu führen. Diese Gespräche gaben Pascal die nötige Klarheit und er meldete sich zum Theologiestudium an. Ganz nach dem Motto des move-Events haben Pascal und Sarah sich rufen, ausrüsten und senden lassen. Beide haben es nicht bereut.

Mutige Schritte

Sarah ist zurück aus Südafrika. Die Menschen und Freundschaften, die in den 10 Monaten entstanden sind, haben sie geprägt. Während des Auslandsaufenthaltes wurde ihr auch klar, dass sie ein Studium für Vermittlung von Kunst und Design absolvieren will. Mit dieser Grundlage möchte sie ihre Gaben in Zukunft für Jugendliche auf ihrer Identitätsfindung einsetzen. Pascal ist in der Schweiz geblieben, leitet die Jugendarbeit in einer Kirche und verantwortet christliche Events für Jugendliche im Berner Oberland. Sein Theologiestudium schliesst er diesen Sommer ab. «Ich überlege mir noch den Master zu machen, mich hat es so richtig gepackt». Sarah und Pascal sind zwei junge Menschen, die bereit waren, sich von Gott herausfordern zu lassen. Während und nach dem move-Event bekamen sie neue Impulse für ihr Leben und haben sich entschieden, mutige Schritte mit Gott zu wagen – auf ihre ganz persönliche Art.

 

Move ist ein Event für junge Menschen zwischen 15 und 25+ Jahren. Die Teilnehmenden werden durch Talk und in Workshops ermutigt und inspiriert, Gottes Berufung für ihr Leben zu folgen. Der move-Event findet am 9.12.2023 in der Momentum Church in Aarau statt. move wird durch AVC, Campusfür Christus, ISTL und &acts organisiert. Weitere Informationen und Anmeldung

Weitere Artikel
  • Garten in Ruanda

    Wenn Küchenabfälle zum Segen werden

    Ich sammle im ganzen Quartier Küchenabfälle für unseren Kompost. Dabei kam ich mit einem Nachbar ins Gespräch. Ich erklärte ihm das Prinzip des Kompostierens und das Gärtnern nach biblischen Prinzipien. Die Küchenabfälle waren der Türöffner für unsere Freundschaft.
    Jetzt lesen
  • move-Event Symbolbild

    Mit Gott Neues wagen – Aber wie?

    Move ist ein Event für junge Menschen zwischen 15 und 25+ Jahren. Die Teilnehmenden werden durch Talk und in Workshops ermutigt und inspiriert, Gottes Berufung für ihr Leben zu folgen. Der move-Event findet am 9.12.2023 in der Momentum Church in Aarau statt.
    Jetzt lesen
  • Burgherrs Reise – Lösung Mitmachseite

    Burgherrs sind durch Osteuropa gereist. Hast du herausgefunden, wie die Länder heissen, durch die sie gereist sind? Hier ist die Lösung.
    Jetzt lesen
  • Burgherrs Reise

    Staunend unterwegs

    Wenn einer eine Reise tut, dann hat er was zu erzählen. Und wenn die Reise 90 Tage dauert, kann sie ja auch schon mal um die Welt gehen. Ganz so weit war unsere Reise zwar nicht. Aber beginnen wir damit, wieso wir unterwegs waren.
    Jetzt lesen
  • Freunde auf dem Feld

    Gottes Wirken in Nepal

    Komal* war ohne Hoffnung
    Jetzt lesen
  • Bei der Gartenarbeit

    Gottes Wirken in Nepal

    Selbstversorgung und glückliche Familien in Südnepal
    Jetzt lesen
  • Gespräch auf der Strasse in Beirut

    Wir wollen unser Herz nicht vor der Not Verschliessen

    Rütteln und Schütteln im Libanon
    Jetzt lesen
  • Einsatzgruppe Libanon

    Lebanon Experience

    Erlebnisbericht einer Reise in den Orient
    Jetzt lesen